Monday, May 16, 2022

Fahrzeug fährt in Karneval in La Louvière: Mindestens 6 Tote und 10 Schwerverletzte, zwei Personen festgenommen.

Im wallonischen Dorf Strépy-Bracquegnies, einem Ortsteil von La Louvière, hat heute früh ein Fahrzeug eine Gruppe Karnevalisten angefahren. Mindestens 6 Menschen wurden getötet. 10 Personen wurden schwer verletzt. Vorerst gibt es keine Hinweise darauf, dass es sich um einen Angriff handeln würde. Zwei Personen wurden festgenommen.
Ein Fahrzeug mit zwei Personen (Jahrgänge 1988 und 1990) fuhr heute Morgen um 5 Uhr mit hoher Geschwindigkeit hinter der Karnevalsgruppe in der Rue des Canadiens her. Das Fahrzeug fuhr noch, doch die Polizei konnte die beiden Insassen schließlich festnehmen.

Es handelt sich um die Karnevalsgruppe Les Boute-en-train aus La Louvière. Die Gruppe, etwa 100 Personen groß, bereitete sich gerade auf den ersten Tag des Karnevals in Strépy vor. Der Unfall ereignete sich in einer Sporthalle. Es wurde nun als Krisenzentrum eingerichtet. Das Rote Kreuz leistet dort unter anderem Zeugenhilfe.
So wurden mindestens sechs Menschen getötet. Dutzende Menschen wurden verletzt. Zehn von ihnen sind schwer verletzt. Der städtische Notfallplan wurde verkündet.

Der Bürgermeister von La Louvière, Jacques Gobert, reagiert auf Berichte des Privatsenders RTL: „Dafür gibt es keine Worte, es ist schrecklich. Ich bin kurz nach der Katastrophe angekommen. Diese Leichen herumliegen zu sehen, verstreut auf der Straße. Das kann man sich nicht vorstellen.“ dass so etwas hier passieren könnte und es doch passiert ist.” Auf einer Pressekonferenz fügte er hinzu: „Eine Katastrophe beim ersten Karneval seit Corona.“

Die Karnevalsparty in Strépy-Bracquegnies würde heute beginnen und drei Tage dauern. Die Vorsitzenden der verschiedenen Karnevalsgruppen hatten heute Morgen angekündigt, dass der Karneval mit einem angepassten Programm fortgesetzt werde, aber auf Wunsch des Bürgermeisters wird der Karneval weiterhin gestoppt. Um 3 Uhr nachmittags. es gibt immer noch eine bescheidene Versammlung zum Gedenken an die Opfer. 2020 und 2021 konnte der Karneval wegen des Coronavirus nicht stattfinden.

Dass die Karnevalsstimmung in Strépy nicht gebrochen werden kann, sah auch unsere Reporterin vor Ort, Katrien Vanderschoot, heute Morgen: „Eine seltsame Atmosphäre hier in Strépy, denn es gibt immer noch musizierende und trommelnde Gruppen auf der Straße, auf der sich das Drama früh zu diesem Zeitpunkt abspielte Morgen.”

Related Articles

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Latest Articles